Cerbomed ist Mittelstandsbetrieb des Jahres 2015

ERLANGEN/STRAUBING, 16. Oktober 2015 – Das Erlanger Medizintechnikunternehmen cerbomed GmbH gibt stolz bekannt, dass es am 15. Oktober 2015 von den bayerischen Volksbanken und Raiffeisenbanken beim diesjährigen Wirtschaftstag in Straubing mit dem ersten Preis als „Bayerns Mittelstandsbetrieb des Jahres“ ausgezeichnet wurde.

Dieser Preis wurde vor rund 700 Vertretern mittelständischer Unternehmen und Vorständen der bayerischen Volksbanken und Raiffeisenbanken von Ilse Aigner, Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, verliehen.

© Cerbomed GmbH / Cerbomed GmbH

Die cerbomed GmbH hat sich mit ihren rund 20 Mitarbeitern erfolgreich auf die Entwicklung von nicht-invasiven Vagusnervstimulatoren spezialisiert und Geräte zur Linderung von Epilepsie und Migräne auf den Markt gebracht. Diese Innovation hat auch den Bankvorstand der Volks- und Raiffeisenbank Erlangen-Höchstadt-Herzogenaurach überzeugt.

„Der Innovationspreis wird jedes Jahr an Unternehmen vergeben, die nicht nur forschen, sondern Ihre Innovationen auch in marktreife Produkte übersetzen. Wir freuen uns, dieses Jahr mit cerbomed einen Gewinner aus Mittelfranken präsentieren zu können, der seine Therapieprodukte bereits erfolgreich am Markt behauptet“, so Johannes Hofmann, Vorstand der VR-Bank Erlangen-Höchstadt-Herzogenaurach eG.

„Wir bei cerbomed verstehen uns als Wegbegleiter, als Partner für Ärzte und Patienten. Unser Anspruch ist es, als innovatives Unternehmen, unsere Produkte stetig zu verbessern und weiterzuentwickeln und so Epilepsie- und Migränepatienten, sowie deren Angehörigen, weltweit zu helfen, ihre Lebensqualität zu verbessern.“, beschreibt Dr. Andreas Hartlep, Geschäftsführer der cerbomed GmbH, die Motivation des Unternehmens. „Für unser Tun nun diesen Innovationspreis zu erhalten, ist für uns eine große Ehre und zugleich immenser Ansporn. Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung.“

 

Über die transkutane Vagusnervstimulation

Die transkutane Vagusnervstimulation (t-VNS) richtet sich an Patienten, die an schwer behandelbaren neurologischen und psychiatrischen Erkrankungen leiden. Die t-VNS-Therapie basiert darauf, dass ein Ast des Vagusnervs in bestimmten Regionen der Ohrmuschel mit elektrischen Impulsen durch die Haut hindurch (transkutan) stimuliert werden kann.

Für die t-VNS-Therapie hat cerbomed einen speziellen Stimulator und eine neuartige Ohrelektrode entwickelt und patentiert. Die elektrischen Impulse werden durch den Stimulator erzeugt, der mit der Ohrelektrode verbunden ist. Damit ist eine gezielte Stimulation des Vagusnervs möglich, ohne einen operativen Eingriff vornehmen zu müssen.

Zur Behandlung von Epilepsien vertreibt die cerbomed GmbH das Therapiegerät NEMOS.
VITOS, das t-VNS-Therapiegerät zur Behandlung von Migräne, wird über das Tochterunternehmen cerbotec GmbH vertrieben.

 

Über cerbomed

Cerbomed ist ein innovatives Medizintechnikunternehmen mit Sitz in Erlangen, Deutschland, das sich auf den Bereich der Neuromodulation spezialisiert hat. Im Fokus der Aktivitäten des 2005 gegründeten Unternehmens steht die transkutane Vagusnervstimulation (t-VNS), die insbesondere für Patienten mit schwer behandelbaren neurologischen und psychiatrischen Erkrankungen eine weitere Therapieoption bietet.

Die t-VNS hat die europäische Zulassung (CE-Zeichen) zur Behandlung von Epilepsien, Depressionen und Schmerz. 2014 wurden zwei klinische Studien zur Wirksamkeit von t-VNS bei Patienten mit pharmakoresistenter Epilepsie und chronischer Migräne erfolgreich abgeschlossen.